Die Demokratische Moderne beginnt in Europa oder sie beginnt garnicht. 

Dani Platsch

Ich bin in Österreich geboren, in Deutschland aufgewachsen und wurde von meiner slowakischen Mutter zur Europäerin erzogen. Wenn unsere Generation eine gemeinsame Aufgabe hat, heißt sie Demokratie in Europa.  

Und genau das bringt mich auch als Auslandsdeutsche aus Wien auf diese Liste. Es ist egal, in welchem Land wir leben, welche Staatsbürgerschaften wir haben. Europa ist unser gemeinsames Projekt und unsere gemeinsame Heimat, die wir in ihrer großen Idee verteidigen und in ihrem Umgang mit sich und der Welt reparieren müssen.

Wenn VW in Deutschland Abgastests manipuliert, atmen wir die Stickoxide in ganz Europa. Wenn deutsche Politik und die Lobbyarmeen der Konzene in Brüssel entscheiden, Banken zu retten, zahlen wir alle bei der Rechnung mit. Wenn neue Hassprediger wie Söder, Strache oder Salvini neue Mauern in und um Europa aufziehen wollen, ist es die Pflicht von uns allen, dagegen aufzustehen und unsere Vision eines vereinten, humanistischen und aufgeklärten Europas entgegenzustellen.

Um Europa gegenüber dem globalen Kapitalismus handlungsfähig zu machen, ist es notwendig, unsere Kräfte zu bündeln, alte Grenzen hinter uns zu lassen und uns tatsächlich als Europäerinnen zusammenzuschließen. Das ist wichtig für Europa und für Deutschland. Um Lösungen für die großen Herausforderungen vor uns zu finden – von Klimawandel und sozialer Gerechtigkeit bis hin zu Digitalisierung und Migration ist Europa ist die kleinste mögliche Ebene. Für die Zukunft der Demokratie ist sie auch größte gemeinsame Pflicht.

Die Demokratische Moderne beginnt in Europa oder sie beginnt garnicht. 

Image